Deutschland / Γερμανία / Germany

Το κείμενο που διαβάστηκε, στην εκδήλωση διαμαρτυρίας για την ΕΡΤ, στο Βερολίνο (12.6.13):
Γιατί δεν μπορούμε να επιτρέψουμε το κλείσιμο της ΕΡΤ
– Η ΕΡΤ δεν είναι απλώς δυο-τρία τηλεοπτικά κανάλια. Μεταξύ άλλων η ΕΡΤ είναι ένα πλήθος ραδιοφωνικών σταθμών, μια (από τις λίγες στην Ελλάδα) συμφωνική ορχήστρα, ποικίλα μουσικά σύνολα, το αρχείο ραδιοφωνίας και τηλεόρασης, ο μοναδικός πομπός που φτάνει σ’ όλες τις ακριτικές περιοχές της Ελλάδας και στο εξωτερικό και πολλά άλλα. Από την Τρίτη 11/6/2013 δεν υπάρχει τίποτα από αυτά. Σήμερα Τετάρτη 12/6/2013 η Κρατική Ορχήστρα ανακοίνωσε την ακύρωση της συναυλίας της 14ης Ιούνη, καθώς σ’ αυτήν θα έπαιρνε μέρος η Χορωδία της ΕΡΤ, η οποία όμως πλέον δεν υφίσταται.
– Η ΕΡΤ αποτελεί μοναδικό παράγοντα Παιδείας και Πολιτισμού στο ελληνικό ραδιοτηλεοπτικό πεδίο. Προσφέρει ένα αναντικατάστατο πολιτιστικό προϊόν.
– Η ΕΡΤ δεν είναι τα 100 καλοπληρωμένα στελέχη της. Αυτά ούτως ή άλλως δεν κινδυνεύουν – θα συνεχίσουν να αμοίβονται από τον κρατικό προϋπολογισμό σε άλλες θέσεις. Η ΕΡΤ είναι χιλιάδες δημοσιογράφοι, τεχνικοί, καλλιτέχνες κλπ. Μέσα σε μία νύχτα, εντελώς απροειδοποίητα, έμειναν άνεργοι περίπου 3.000 εργαζόμενοι της ΕΡΤ.
– Μέσα σε έναν χρόνο είναι η 19η φορά που η Κυβέρνηση εκδίδει Πράξη Νομοθετικού Περιεχομένου. Σύμφωνα με το Σύνταγμα, οι π.ν.π. νομιμοποιούνται μόνο “σε έκτακτες περιπτώσεις εξαιρετικώς επείγουσας και απρόβλεπτης ανάγκης”. Αυτήν την φορά η ΝΔ προχώρησε πραξικοπηματικά στην βίαιη επιβολή μιας απόφασης με την οποία δεν συμφώνησαν καν οι δύο κυβερνητικοί εταίροι.
Το κλείσιμο της ΕΡΤ δεν μπορεί να περάσει. Αν δεν τους σταματήσουμε, αύριο θα κλείσει ο ΟΚΑΝΑ, τα ΔΗΠΕΘΕ, οι δημοτικές βιβλιοθήκες, μουσεία κι ό,τι άλλο θεωρεί η Κυβέρνηση “περιττό και απίστευτα δαπανηρό”.
Είμαστε υποχρεωμένοι να αντιδράσουμε μέχρι να αποσυρθεί η απόφαση. Μας αφορά όλους.
Advertisements

Deutschland / Γερμανία / Germany

ΦΩΤΟ – Βερολίνο: Διαμαρτυρία για την ΕΡΤ
12.06.2013, 19:00
Στο Βερολίνο, έξω απο το Ελληνικό Προξενείο, οι πολίτες διαμαρτύρονται για το κλείσιμο της ΕΡΤ. Σε ένα χαρτόνι έχουν γράψει: “Η δημοκρατία στην Ελλάδα δεν έχει σήμα” και σε ένα άλλο ” Ελευθερία στον Τύπο της Ελλάδας”.

Τις φωτογραφίες μας έστειλε αναγνώστης του enikos.gr

 

c7d9036f2d0395648152485213580beaf1f738f4c862ab3f8d0b93b39dabdadd

 

Source:enikos.gr

Ankündigungen / Ανακοινώσεις / Announcements

Ο ΣΥΡΙΖΑ Βερολίνου καλεί σε συγκέντωση διαμαρτυρίας λόγω του αιφνιδιαστικό κλείσιμου της ΕΡΤ: σήμερα 12 Ιουνίου στις 19.00 έξω από το ελληνικό προξενείο Wittenberg Platz 3A, 10789, Berlin SYRIZA Berlin ruft zu eine Kundgebung auf, aufgrund der überraschenden Entscheidung der Regierung, den staatlichen Rundfunk ERT stillzulegen: … Continue reading

Deutschland / Γερμανία / Germany

Erinnerungen aus der Zeit der Militärdiktatur in Griechenland…

Die Regierung hat gestern überraschenderweise angekündigt den öffentlichen-rechtlichen Sender ERT (drei landesweit ausgestrahlte Fernsehprogramme, ein über Satellit ausgestrahltes Programm, sieben landesweit ausgestrahlte Radioprogramme sowie 19 regionale Radiosender) einzustellen und tatsächlich die Ausstrahlung EINE Stunde später eingestellt. Einfach so: “No Signal”. Die Regierung hat sofort die Polizei zum ERT-Gebäude geschickt aber die Beschäftigten haben das Gebäude besetzt und weiter ihre Sendungen ausgestrahlt. Seit gestern Nacht Tausende von Menschen sammeln sich vor dem ERT Gebäude. Der kommunistische Sender 902 hat die Streik-Sendung ausgestrahlt und seine Frequenz wurde auch eingestellt. Heute alle Medien sind auf Streik und nur wenige ausstrahlen, um die Streik-Sendung von ERT weiterzugeben. Die faschistische Partei der Goldenen Morgenröte hat für die Schliessung der ERT gesprochen und die Protestierenden Beschäftigten beschimpft.

Die ERT war -gegen alle bürgerlichen-Medien-Berichte und gegen die offiziellen Aussagen der Regierung- ein Rentables Unternehmen aber vor allem die einzigen, von starken und korrumpierten Medienbesitzer unabhängigen Medien in Griechenland. 2.600 Beschäftigte gehen jetzt in die Arbeitslosigkeit. Eine Journalistin nach 27 Jahre Arbeit hat 1.100 Euro monatlich verdient. Seit 3 Jahren bekommen die Beschäftigten kein Weihnachts- bzw. Urlaubsgeld.

Um den öffentlichen Sender eines demokratischen Landes einzustellen muss jedenfalls mehr geben als nur eine Entscheidung eines Ministers. Das Parlament muss seine Zustimmung geben.  Es geht hier um Demokratie und freien Medien, nicht nur um Finanzen.

Bitte unterschreibt das folgende Petition und kommt zahlreiche heute um 19.00 vor dem griechischen Konsulat am Wittenbergplatz.
Sonst wird Griechenland das erste Land der EU ohne öffentliche Medien.

http://www.avaaz.org/en/petition/Stop_the_shutdown_of_Public_Television_in_Greece/?fNsAncb

http://www.bbc.co.uk/news/world-europe-22861577

Deutschland / Γερμανία / Germany

Überall ist Taksim, überall ist Widerstand Veranstaltung zu den Protesten in Istanbul

Her Yer Taksim, Her Yer Direniş

12.06.2013 19:30 – 23:00
Festsaal Kreuzberg

„Wer seiner Bevölkerung den Alkohol verbietet, muss damit klarkommen, dass sie einen klaren Kopf bekommt“ lautet eine populäre Parole der Bewegung gegen die AKP-Regierung in der Türkei. Die Ende Mai begonnene Besetzung des Gezi-Parks am Taksim Platz war der Auslöser einer breiten gesellschaftlichen Revolte, bei der hunderttausende Menschen gegen die selbstherrliche Regierung Tayyip Erdoğan aufbegehrten. Istanbul ist seit Jahren einer massiven Gentrifizierung ausgesetzt, die wenigen öffentlichen Plätze und Parks der Stadt werden immer weiter durch private kommerzielle Bauvorhaben verdrängt. In vielen innerstädtischen Bereichen werden Mieten unbezahlbar und viele bestehende Siedlungen am Rande der Stadt werden durch gigantische Bauvorhaben – wie dem neuen Flughafen -bedroht. Gleichzeitig arbeitet Erdoğan in seiner dritten Amtszeit energisch an der reaktionär-religiösen Umgestaltung der Türkei. Symbolisch dafür stehen die Einschränkungen im Verkauf von Alkohol, garniert mit seiner Bemerkung, dass jeder der Alkohol trinke auch Alkoholiker sei, die Anstrengungen seiner Regierung, das Küssen in der Öffentlichkeit zu ächten, die Benennung der dritten Bosporusbrücke nach Sultan Selim I, der brutal die alevitische Minderheit verfolgt hatte, das faktische Verbot von Abtreibungen, der Zwang zum Religionsunterricht, die Schulreform usw.

Die Polizei hat wie üblich versucht den Protest von wenigen AktivistInnen mit Knüppeln und Tränengas zu zerschlagen und den Park zu räumen. Erdoğan
bezeichnete die AktivistInnen als Çapulcu (Marodeure, Kriminelle), genau wie dies ein Putschistengeneral 1984 getan hatte. Die hemmungslose Polizeibrutalität verfehlte jedoch ihr Ziel und führte zu einer breiten Solidarisierung mit den AktivistInnen und zu einer Massenbewegung, die auf die gesamte Türkei übergegriffen hat. Ähnlich wie bei den Platzbesetzungen von Tahrir und Plaza del Sol haben sich in diesen Kämpfen Menschen zusammengefunden die noch nie politisch aktiv gewesen sind. Linke und liberale AktivistInnen sind in der Bewegung aktiv und kämpfen um die Ausrichtung, jedoch versuchen auch türkische Rechte dort Fuß zu fassen. Bilder von beeindruckender Solidarität, Humor und Mut zeigen, dass die Türkei in Bewegung gekommen ist. Wir wollen gemeinsam mit Serhat und Özge die Ereignisse besprechen, Solidarität zeigen und linke Interventionen diskutieren.

 

Source: http://avanti-projekt.de/ereignis/20130612/her-yer-taksim-her-yer-direniş